Anfahrt:

Der Weg von der B258 zum Einstieg auf den Ravelweg führt geradeaus weiter ins hohe Venn.

Dort an der B258 ist Parkplatz vorhanden.

Koordinaten am Wagon Bahnhof Konzen:
N50° 35.930 E6° 14.944

Die Buslinien des AVV (Aachener Verkehrsverbund) Nr. 82 (Monschau-Simmerath) und Nr. 66 (Monschau-Aachen) haben eine Haltestelle „Konzen Bahnhof“ nur 80 m entfernt vom Einstieg ins Venn am Wagon in Konzen.
http://avv.de/de/fahrplaene/meine-verbindung/fahrplanauskunft

Hier beginnt der 13 km lange „Rundweg“.

Den Namen „Rundweg im Venn“ kennen die Konzener und die Vennwanderfans.

Bei Nachfrage, wo oder wie weit man gewesen sei heißt es nur: Ich/Wir haben den Rundweg gemacht“.

Dieser Weg auf belgischem Gebiet hat eine Markierung, Symbol: "waagerechtes Rechteck mit 3 Feldern "Blau Weiss Blau" und ist mit diesem Symbol auch in der belgischen Karte Naturpark hohes Venn-Eifel: „Hohes Venn, Wanderkarte 1:25000“ und in der "Wanderkarte Nr. 3 des Eifelvereins" eingetragen.

Auf diesem Weg ist man an allen Tagen und zu allen Jahreszeiten selten allein. Man trifft meistens Wanderer, Jogger, Läufer, Radfahrer, Waldarbeiter oder Förster.

Der Rundweg umrahmt das Steinley Venn, das Konzener Venn und das Imgenbroicher VennFauna und Flora in diesen Gebieten ändern sich nicht nur mit den Jahreszeiten sondern auch licht- und wetterabhängig.

Zur Information und Orientierung sind hier einige Stellen mit ca. km-Angaben zu Punkten und Abzweiger auf dem „Rundweg im hohen Venn“:

  1. Start km 0, Konzen an der Bahn.
  2. Km 0,8, Gabelung nach rechts Richtung „Familienwald“.
    (An der Gabelung von links kommen wir zurück oder umgekehrt!)
  3. Km 1, Hier ist auf der linken Seite befindet sich der „Familienwald
  4. Kurz hinter dem Familienwald liegt links das Steinley-Venn mit seinen Stegen und Schneisen und dem Aachener Kreuz.
  5. Km 1,5, nach rechts führt der Abzweiger Richtung Fringshaus.
  6. Km 2, links ist ein Löschteich und kurz danach wir die Weser als Bachlauf zum ersten Mal überquert.
  7. Km 3,5, hier kreuzt man die Kupferstraße.
  8. Km 4, nach links führt der Abzweig hoch zum Brachkopf mit seiner Forsthütte.
  9. Km 4,5, an dieser Kreuzung kommt von links ein Weg vom Brachkopf und rechts geht’s runter über den Weserbetonkanal nach Roetgen Schwerzfeld.
  10. Km 5,5, nach rechts führt der Abzweig Richtung Betonbecken wo der Weserbetonkanal endet.
  11. Kurz dahinter überquert man den Steinbach.
  12. Km 6,5, hier an der Forsthütte „Renerthütte“ ist die Hälfte der Rundstrecke erreicht. Dort trifft man auf den Eifelsteig und Pilgerweg. Der Eifelsteig führt nach rechts  in Richtung Reinartzhof. Nach links geht es weiter auf dem Rundweg über den Eifelsteig/Pilgerweg Richtung Stelinghütte.
  13. Km 7,3, oben auf der Höhe kommt von links die Schneise „Hahnestreck
  14. Km 8, hier stehen auf der rechten Seite zuerst das Arnold Kreuz und kurz dahinter das Bilfinger Kreuz.
  15. Km 8,5, an der Stelingschutzhütte geht´s rechts Richtung Entenpfuhl, Getzbach und  Parkplatz Nahtsief an der Eupenerstraße. Geradeaus weiter auf dem Eifelsteig führt der Weg hoch zum Steling und Kaiser-Karls-Bettstatt. Nach links geht der Rundweg weiter in Richtung Konzen.
  16. Km 9,5, von links kommt hier der Wandersteg aus dem Steinley-Venn und Imgenbroicher Venn.
  17. Vorher liegen auf der rechten Seite die Sandkuhlen und dahinter auf der rechten Seite sind die Weserquellen.
  18. Km 10,5, hier beginnt das Schmuggelpöddche nach rechts in Richtung Konzen. Kurz danach beginnt mit dem Abzweiger nach rechts der Grenzweg hinauf zum Steling.
  19. Km 12,2, zurück an der Gabelung.
  20. Ziel Km 13, gleich km 0.

Eine Wanderkarte sollte im Venn immer dabei sein! 

Der gesamte Rundweg ist befestigt und Rollstuhl und Kinderwagen geeignet.

Bei Schneefall und Tauwetter ist der Rundweg gefährlich wegen Stolper- und Rutschgefahr in Schnee- und auf Eisspuren!

Der_Rundweg_im_Hohen_Venn.pdf